04. November 2017

Mein  PlÄdoyer  für  bücher

 

Ich habe gehört, dass es viele Menschen der "Generation y" gibt, die kaum mehr Bücher lesen. Die eher auf ihr kleines Taschengerät, auf diesen Bildschirm von fünf mal zwölf Zentimeter fokussiert sind. Diese kleinen Dinger sind zwar genial, weil damit nämlich heutzutage fast jedermann mit einer ganzen Weltbibliothek in der Tasche herumläuft. Leider scheint es jedoch nicht so zu sein, dass diese Weltbibliothek auch betreten und genutzt wird. Darum schlage ich hier ein bisschen die Werbetrommel für ein paar brillante Bücher, die ziemlich viel Visionäres und Optimistisches, also ziemlich viel Zunder enthalten.

 

Allen Autoren voran nenne ich die genialen Bücher von Ken Wilber.  Es ist eine unglaublich lohnende und bereichernde Erfahrung in diese Welt einzutauchen und beispielsweise täglich eine Stunde darin zu lesen und zu lernen  und zu staunen. Wer sich beispielsweise nach einer besseren Welt mit mehr Inklusion und einem umfassenderen Blick auf die Wirklichkeit interessiert, der wird bei Ken Wilber ganz sicher fündig. Falls jemand diesen Autor noch nicht kennt, empfehle ich zum Einstieg die sehr persönlichen Bücher "Mut und Gnade" und "Einfach DAS". Eine gute Einführung in den integralen Denkansatz gibt das Buch "Eine kurze Geschichte des Kosmos".  Dieses Buch empfehle ich ganz speziell als Gegenthese und Horizont-erweiterung zum aktuellen allzu hoch gelobten Bestseller von Yuval Noah Harari "Eine kurze Geschichte der Menschheit". 

Wer sich für eine erweiterte Vorstellung von der menschlichen Zukunft interessiert - und wer könnte sich dafür nicht interessieren - dem empfehle ich "Das Wahre, Schöne, Gute - Geist und Kultur im 3. Jahrtausend" oder "Ganzheitlich handeln" oder das neue Buch "Integrale Meditation" oder sehr praxisbezogen "Integrale Lebenspraxis". Zu guter Letzt erwähne ich noch das Buch "Boomeritis", weil in diesem Buch wichtige Handlungsempfehlungen für die sehr dringliche ökologische Thematik enthalten sind.

 

Weitere äusserst brillante und brisante Bücher für eine verheissungsvollere Zukunft sind:

 

Eckhart Tolle

EINE  NEUE  ERDE

 

Hans Jecklin:

Eine Welt oder keine - Plädoyer für einen globalen Bewusstseinswandel 

 

Jeremy Rifkin:

Die dritte industrielle Revolution - Die Zukunft der Wirtschaft nach dem Atomzeitalter

 

Charles Eisenstein:

Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich

 

Neale Donald Walsch

Die Zukunft in unserer Hand - Das Leben von Barbara Marx Hubbard