20. März 2020

Morgenstille + Lock-Down

 

 

Morgenstille - Meditatives Sein - Innere Stille 

Gelassenheit und Achtsamkeit mit mir selbst und allem, was mich umgibt ist die beste Antwort auf die Geschehnisse dieser Tage. Dazu kommt ein tiefes Mitfühlen und Anteilnahme an all jenen, die persönlich, gesundheitlich oder wirtschaftlich direkt betroffen sind. Der Corona-Virus ist der Anlass und Auslöser für eine weltumspannende kollektive Krise, die jede und jeden von uns beschäftigt und die ganze Welt in Atem hält. Und die ganze Hochtempo-Gesellschaft zum Stillstand bringt. Der flächendeckende Lock-Down dürfte sich zur grössten Wirtschaftskrise der jüngeren Geschichte ausweiten.

Ich sehe in dieser Krise und dem damit verbundenen Lock-Down zwar die drohenden Gefahren und Risiken. Aber noch viel mehr sehe ich die Chancen: für jede*n Einzelne*n, für die hedonistische Spassgesellschaft, für die hektische Burnout-Zivilisation, für eine überhitzte und hyperaktive Wirtschaftswelt, für die Natur. Es sieht aus nach einem Total-Reset des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Treibens. Wenn diese Krise ausgestanden sein wird – niemand kann heute sagen, wann dies der Fall sein wird – wird sich vieles zum Besseren verändern. Weil Menschen lernfähig und resilient sind.

Heute feiere ich meinen 59. Geburtstag gemeinsam mit Rita in der Stille der Natur.

 

Weiterlesen:

Vielleicht ist JETZT die Zeit, für eine Hochkonjunktur von Menschlichkeit, Solidarität und Mitgefühl.

Vielleicht ist JETZT die Zeit für einen grösseren kollektiven Bewusstseinssprung.

Vielleicht ist JETZT die Zeit, um wieder mal ein gutes Buch von A-Z zu lesen.

Vielleicht ist JETZT die Zeit für Selbstreflektion, Innenschau und Neuausrichtung auf die wesentlichen Dinge im Leben.

 

Das sagt der Zukunftsforscher Matthias Horx zur Corona-Krise.