07. Januar 2018

Ein neues Jahr - ein neuer Aufbruch

 

 

Als Bergsteiger bin ich immer wieder auch ein Abenteurer.  Wer sich hohe Ziele setzt braucht den Wagemut eines Abenteurers. Meine Visionen sind Zielvorstellungen, die dem Maximum des auf heutigem Stand möglichen entsprechen. Visionäre und idealistische Ziele prallen zwar ab und zu ziemlich hart auf die sogenannte Realität. Sie sind trotzdem unverzichtbar, um hohe Ziele auch zu erreichen und die Realität immer näher an ideale Zustände heran zu führen.

Neue Wege sind spannend, aber immer auch voller Ungewissheit und Risiken. Der Ausgang eines echten Abenteuers ist ungewiss. Stolpersteine gibt es viele. Viel Raum also, für Ängste und Bedenken. Als Bergsteiger habe ich immer wieder die wichtige Erfahrung gemacht, dass ich meine Kräfte auf meine Ziele fokussieren muss und mich von jenen Personen und Kräften fernhalten sollte, die meine Ängste, Zweifel und Bedenken füttern.

 

Auch das Jahr 2018 werde ich mit der Mentalität des Bergsteigers angehen: Schritt für Schritt. Das Notwendige tun, das Mögliche anpacken und am Schluss hoffentlich wieder schöne und spannende Ziele erreichen. Das wünsche ich mir und auch allen meinen Lesern für das neue Jahr!