18. Juni 2021

Von  der  anmut  der  Welt

 

Die Welt braucht Brückenbauer, Visionäre und Querdenker. In Gesellschaft, Politik und Wirtschaft dominiert der Geist der Moderne, mit all ihren Errungenschaften und Annehmlichkeiten, die niemand missen möchte. Aber da gibt es auch diese schwerwiegenden Schattenseiten. Dazu gehört eine einseitig materialistische und monetäre Orientierung, die bei jedem Einzelnen beginnt und sich ausweitet bis zu einem dysbalancierten Wirtschaftssystem, wo Wachstum und Profit die höchsten Maximen sind und das Wohl von Mensch und Natur überlagert und in die zweite Priorität verschiebt. Die Abstimmungsresultate in der Schweiz vom Juni 2021 sind ein deutlicher Spiegel dessen und haben eine hohe Aussagekraft über den aktuellen Zustand der Gesellschaft. Gefragt sind neue Wege, neue Impulse, ein neues Handeln, die diese Schattenseiten der Moderne mit Licht zu füllen vermögen. Die Welt brauch Brückenbauer, Visionäre und Querdenker.

 

Die integrale Philosophie ist voll von evolutionären Impulsen, die den Weg weisen in eine bessere Zukunft mit mehr Eintracht, mit mehr Inklusion und einer Erde im Gleichgewicht. Im christlichen Kulturraum haben die Autoren Tilmann Haberer, Marion und Tiki Küstenmacher bedeutende Brücken gebaut und neue Impulse gesetzt für eine Weiterentwicklung und für neue Perspektiven für Menschen, die sich in engen katholischen oder reformierten Konzepten nicht mehr hinreichend abgeholt fühlen. 

 

Im Jahr 2010 erschien das integrale Meisterwerk Gott 9.0 - Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird. Das Buch ist erwartungsgemäss zu einem Standartwerk der integralen Literatur geworden und liegt inzwischen in der 9. Auflage vor.

 

Marion Küstenmacher hat inzwischen nachgelegt und ein sehr umfangreiches Übungsbuch geschrieben: Integrales Christentum - Einübung in eine neue spirituelle Intelligenz.

 

Tilmann Haberer hat im Frühjahr 2021 einen weiteren Meilenstein gesetzt mit seinem neuen Buch: Von 

der Anmut der Welt - Entwurf einer integralen Theologie.

 

Weiterlesen:  Auf die Bücher klicken.