ASCHERMITTWOCH, 02. mÄRZ 2022

EIN INTEGRALER bLICK AUF DIE AKTUELLE wELTLAGE

 

Seit diesem 24. Februar 2022 ist die Welt eine andere. Seit der russische Warlord in einem barbarischen Rückfall - Regression auf Stufe rot - die Ukraine mit brutaler Waffengewalt überfallen hat und dem Westen auch noch mit seinem weltgrössten Nukleararsenal droht, sehen wir uns mit einer Situation konfrontiert, die wohl jede:n von uns auf das Tiefste erschüttert. Von allen Menschen die ich in den letzten Tagen getroffen habe, höre ich von Gefühlsäusserungen wie Trauer, Wut, Angst, Fassungslosigkeit und Ohnmachtsgefühle.

 

Die Hauptfrage die mich in diesen Tagen umtreibt ist: Wo sind die besonnenen und weisen Stimmen, die in dieser brandgefährlichen geopolitischen Situation wertvolle, gültige, orientierende, versöhnende und deeskalierende Beiträge liefern können? Nach diesen strecke ich meine Fühler aus.

 

Krisen sind Entwicklungstreiber. Der aktuelle Ukraine-Krieg ist ein Schock für die moderne Zivilisation. Auch diese Krise wird am langen Ende eine Reihe von Entwicklungen vorantreiben: weltpolitisch, energiepolitisch, individuell. Die besondere Herausforderung liegt bei dieser Krise darin, dass eine nukleare Apokalypse in spürbarer Reichweite ist und somit uns alle lebensgefährlich bedroht.

 

Das holt hoffentlich jede:n wache:n Zeitgenoss:in aus der Reserve. Je mehr Menschen sich dessen bewusst sind, desto sorgfältiger und behutsamer müssten die entsprechenden Handlungsschritte sein. Ein epochaler Entwicklungsschritt könnte darin bestehen, dass noch mehr Menschen auf die Bedeutung und den hohen Wert einer integralen Betrachtungsweise aufmerksam werden.

 

Die Stärke und Einzigartigkeit einer integralen Haltung besteht darin, ALLE Ebenen der menschlichen Möglichkeiten + Quellen zu nutzen und zum Wohle aller Wesen einzusetzen. Integral heisst alle Ebenen: Die Intuition, die emotionale Ebene, die rationalen Aspekte, das körperlich-konkrete Physische. Nachfolgend ein individuelles Beispiel einer integralen Betrachtung ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

 

 

INTUITION

Wir nutzen die STILLE der Nacht oder eine der unzähligen Meditationsmethoden, um Impulse aus dem subtilen Raum zu empfangen, um GEIST zu belauschen, um am Vortag empfangene Eindrücke zu integrieren und einzuordnen, um das ganz grosse Bild zu erkennen und dadurch alles in allem mehr Güte, mehr Schönheit und mehr Wahrhaftigkeit hervor zu bringen. In unserer inneren unerschöpflichen Quelle wächst Freude, Leichtigkeit, Lebendigkeit, Wertschätzung und Dankbarkeit.

 

Weiterlesen: Ken Wilber – Integrale Meditation, S.112 ff

 

 

Die emotionale Ebene

Wie fühle ich mich heute angesichts der hochgefährlichen geopolitischen Lage, die zurzeit mit einer äusserst heiklen nuklearen Drohkulisse einhergeht und somit die ganze Zivilisation bedroht?

Was fühle ich in mir, wenn ich die tausendfachen Flüchtlingsströme sehe, wenn ich Bilder von rollenden Panzern, von Bombeneinschlägen und von sinnlos ermordeten Menschen sehe?

Wie fühle ich mich im Bewusstsein meiner eigenen Ohnmacht oder meiner selbst gewählten Untätigkeit?

Wie fühle ich mich, wenn ich trotz meiner Begrenztheit und relativen  Bedeutungslosigkeit meine individuellen Handlungsspielräume wahrnehme und auch ausübe?

 

Weiterlesen:  Ken Wilber – Integrale Meditation, S.171 ff

 

Hoffnung für Dialog. Worte des Dalai Lama:

https://www.dalailama.com/news/2022/hope-for-dialogue-to-restore-pease-in-ukraine

 

 

Die rationale Ebene

Welche Informationsquellen nutzen wir, um ein wirklich umfassendes Bild der aktuellen Weltlage zu erhalten und dennoch nicht den Überblick zu verlieren? Welche Medien, welche Kanäle, welchen Politikern, welchen Persönlichkeiten, welchen Strömungen schenken wir unsere Aufmerksamkeit? Konzentrieren wir uns nur auf die Tagesaktualitäten oder beziehen wir auch hinreichend historischen Kontext ein? Schaffen wir es, die berechtigten Anteile jeder Konfliktpartei zu erkennen und in unser Denken und Handeln einzubeziehen? Ist unser Bewusstsein schon bei diesem inneren Wissen angekommen, dass wir EINE Welt und EINE Menschheit sind und dass Staatsgrenzen in dem Masse an Sinn verlieren, wie wir innerlich und äusserlich mit ALLEM verbunden und vernetzt sind?

 

Weiterlesen:  Ken Wilber – Integrale Meditation, S.72 ff

 

Professor Henrik Nordborg über

elementare Zusammenhänge von Weltpolitik + Energiepolitik.

 

Louise Neubauer bei Markus Lanz am 03. März 2022:

Sicherheitsp0litik = Energiepolitik

 

 

 

Die praktische, körperliche, physische Dimension

Was können wir konkret tun? Was können wir konkret umsetzen, wenn die morgendliche Meditation vorbei ist? Wie können wir konkret ins Handeln kommen?

Solidarität und Menschlichkeit entstehen und wachsen, wenn wir unsere Herzen öffnen und dann auch unsere grossen Häuser und Wohnräume mit notleidenden Mitmenschen teilen, die gewaltsam aus ihrer Heimat vertrieben wurden.

Politik verändert sich in dem Masse, wie wir alle laut und deutlich unsere Stimmen erheben und uns mit unserer ganzen Potentialität einbringen.

Unsere fossile Abhängigkeit verändert sich nur, wenn wir uns weigern, selber in ein Benzinauto zu steigen. Wenn wir uns aktiv beteiligen am Umbau hin zu einem erneuerbaren, dezentralen und demokratischen Energiesystem. Die Photovoltaik-Panels kommen nur auf die Dächer, wenn wir uns von unserem Meditationskissen erheben.

 

Weiterlesen: 

Ken Wilber – Integrale Meditation, S.269 ff

 

 

 

Dr. Elke Fein über die Russland-Ukraine-Krise aus integraler Sicht: 

https://www.ifis-freiburg.de/en/2022-02/russia-ukraine-crisis-viewed-integral-perspective

 

Tristan Horx über die Entwicklungschancen dieser Krise.

 

Hervorragende Beiträge der Schweizer Friedensarbeiterin LEA SUTER:

Following the foots of Peaceprints

 

 

Update vom 07. März 2022:

Franz Alt schreibt über den Friedensnobelpreisträger Michael Gorbatschow, der den historischen Akt der Beendigung des Kalten Krieges massgeblich mitgestaltet hatte:

Nie wieder Krieg

 

 

Update vom 08. März 2022: Soeben erschienen:

Matthias Horx:   DER KRIEG UND UNSERE ZUKUNFT

Ziemlich viele gute Anregungen!

 

 

Up-Date vom 10. März 2022 / am Tag fünfzehn dieser schrecklichen Gewalteskalation:

Die Hauptfrage die mich in diesen Tagen umtreibt ist: Wo sind die besonnenen und weisen Stimmen, die in dieser brandgefährlichen geopolitischen Situation wertvolle, gültige, orientierende, versöhnende und deeskalierende Beiträge liefern können? Nach diesen strecke ich meine Fühler aus.

Das war oben meine Ausgangsfrage. Das beste, was ich bis jetzt dazu gefunden habe kommt von

OTTO SCHARMER: 

Putin und die Macht des kollektiven Handelns aus dem gemeinsamen Bewusstsein

 

Up-Date vom 15. März 2022 / am Tag zwanzig:

OTTO SCHARMER hat heute den zweiten Teil seines Essays publiziert.

Die soziale Grammatik der Kreation